Informationen zum Zahlungsverkehr für Abwassergebühren

Am 15.01.2018 erteilt das Amt für Umweltschutz der Stadt Mülheim an der Ruhr die Jahresheranziehungsbescheide für Abwasser. Mit dem Einzug der Abwassergebühren – also der Abwicklung des Zahlungsverkehrs – hat die Stadt Mülheim an der Ruhr die sem GmbH beauftragt. Die zu zahlenden Beträge können wahlweise zum jeweiligen Fälligkeitstermin an die sem GmbH überwiesen oder von der medl GmbH im Auftrag der sem GmbH per Lastschrift eingezogen werden.

Ob der sem GmbH für das jeweilige Gebührenkonto zum Stichtag 04.01.2018 ein gültiges SEPA-Mandat vorlag, ist in Ihrem Abwassergebührenbescheid ausgewiesen. Beachten Sie bitte, dass Änderungen, die erst danach bei der sem GmbH bekanntgeworden sind, naturgemäß nicht ausgewiesen sein können.

Überweisung

Die bei Ihrer Überweisung anzugebende Gebührenkontonummer und auch die IBAN der sem GmbH finden Sie in Ihrem Abwassergebührenbescheid. Bei Überweisungen für mehrere Grundstücke benötigen wir die Angabe aller betroffenen Gebührenkonten, damit Ihre Zahlung ordnungsgemäß gebucht werden kann. Bitte beachten Sie, dass die sem GmbH ausschließlich Abwassergebühren und keine anderen Gebühren oder Steuern vereinnahmen kann.

Lastschrifteinzug / SEPA-Mandat

Nicht fristgemäß geleistete Überweisungen oder Zahlungen in falscher Höhe (zum Beispiel durch einen nicht geänderten Dauerauftrag) führen früher oder später zu einer Mahnung, sind aber vermeidbar. Nach Erteilung eines SEPA-Mandates zieht die sem GmbH die Abwassergebühren zum jeweiligen Fälligkeitstermin in der im Abwassergebührenbescheid genannten Höhe per Lastschrift ein. Der Kontoinhaber braucht nur für ausreichende Deckung Sorge zu tragen.

Sofern Sie die fälligen Beträge im Lastschriftverfahren begleichen möchten, erteilen Sie der sem GmbH bitte für das jeweilige Gebührenkonto ein SEPA-Mandat. Dies kann formlos oder unter Verwendung des Vordrucks der sem GmbH geschehen, muss aber in jedem Fall schriftlich erfolgen.

Neue SEPA-Mandate, Mitteilungen über Änderungen von Kontodaten oder auch Kündigungen von SEPA-Mandaten müssen der sem GmbH mindestens 14 Tage vor einem Fälligkeitstermin vorliegen, damit sie berücksichtigt werden können. Im Fall einer Rücklastschrift wird das Einzugsverfahren von der sem GmbH eingestellt.

Fragen zum Thema Zahlungsverkehr für Abwassergebühren beantworten wir Ihnen gerne telefonisch unter 0208 4501 357 oder per E-Mail unter abwasser@medl.de.

Den Vordruck zur Erteilung eines SEPA-Mandates für Abwassergebühren können Sie hier herunterladen:

SEPA Basislastschriftmandat Abwassergebühren