So fahren Sie besonders günstig

Mit dem „Sofortprogramm Elektromobilität“ fördert das Land NRW Erwerb und Installation von Elektro-Ladestationen. Private Ladestationen in Garagen oder auf Stellplätzen werden mit 50 Prozent der Ausgaben gefördert bis zu einer maximalen Fördersumme von 1.000 Euro pro Ladepunkt.

Zuwendungsfähige Ausgaben sind:

  • Ladesäule, Kabel, Leistungselektronik
  • Kennzeichnung, Parkplatzmarkierung, Parkplatzsensoren, Anfahrschutz, Beleuchtung
  • Tiefbau
  • Fundament
  • Montage und Inbetriebnahme
  • Netzanschluss
  • Ertüchtigung eines bestehenden Hausanschlusses

Fördervoraussetzungen

Eine Förderquote von 50 Prozent setzt die Erzeugung von Erneuerbaren Energie vor Ort (z.B. durch eine PV-Anlage) oder den Abschluss eines besonderen förderfähigen Ökostromes voraus.

Wir informieren Sie gerne über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten.

weitere Themen

Ladesäulenfinder

eMobilität ist die umweltschonende Nutzung von Elektrofahrzeugen, die für eine leise, saubere und komfortable Mobilität stehen. Auf der Internetseite von innogy finden Sie bestimmt eine Ladesäule in Ihrer Nähe.

medlAutostromPrivat - "Daheim laden"

Elektroautos werden meist dort aufgeladen, wo sie stehen. Daher bietet medl in Zukunft Ladeboxen, sogenannte Wallboxen, an. Mit dieser Technologie werden pro Nacht mindestens 200 Kilometer Reichweite nachgeladen.

medlAutostromFlex - "Unterwegs-Laden“

Mit dem medlAutostrom-Tarif für Unterwegs kann in Zukunft an jeder Ladesäule im innogy eRoaming Verbund zum fixen kWh-Preis das Auto geladen werden.

Alle Themen anzeigen

Ihr Ansprechpartner

Jörg Hanitz

0208 4501 241