Eingeschränkte Funktionalität

Bitte beachte, dass unsere Internetseite nicht für diesen Browser optimiert ist.
Um alle Funktionalitäten nutzen zu können, öffne unsere Seite (www.medl.de) in Firefox, Chrome oder Safari.

Pressemitteilung: medl wird klimaneutral

Pressemitteilung: medl wird klimaneutral

Pressemitteilung: medl wird klimaneutral

Kategorien

Mit gutem Beispiel vorangehen.

Klimafreundliche Strom- und Gasversorgung, dafür sind wir stadtbekannt. Neben Grünstrom könnt ihr seit diesem Jahr schließlich auch ein Ökogas-Produkt beziehen und so euren CO₂-Ausstoß beim Heizen kompensieren.

Doch Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind keine Themen, die sich auf Privatverbraucher beschränken. Denn auch Unternehmen sind aufgefordert, etwas zu tun. „Letztendlich kann das Ziel für alle nur heißen, den CO₂-Ausstoß bestmöglich zu vermeiden, zumindest zu verringern oder, wenn das nicht möglich ist, zu kompensieren.“, so unser Geschäftsführer Dr. Hendrik Dönnebrink.

Bereits seit Jahren sorgen wir dafür, dass die Emissionen, die durch unseren Eigenverbrauch entstehen, beispielsweise mit der sukzessiven Umstellung der Flotte auf e-Fahrzeuge oder der Investition in effizientere Technologien, reduziert werden. Allerdings ist es noch nicht möglich, den schädlichen Austausch von Treibhausgasen komplett zu vermeiden.

„Um unserer besonderen Verantwortung als Energieversorger gerecht zu werden und mit gutem Beispiel voranzugehen, haben wir entschieden, uns rückwirkend zum 01.01.2021 klimaneutral zu stellen.“, verkündet Dönnebrink weiter.
 

Den Weg in die Klimaneutralität…

Zu diesem Zweck haben wir unseren CO₂-Fußabdruck ermittelt. Berücksichtigt werden hierbei alle Emissionen eines Unternehmens durch Strom-, Wärme-, Wasserverbrauch, Fuhrpark, Geschäftsreisen, Arbeitswege der Mitarbeiter sowie Papierverbrauch und Müllmenge. Bis Ende 2023 beläuft sich dieser auf 1.458 Tonnen CO₂.

Um diese Menge adäquat auszugleichen, unterstützten wir ab sofort ausgewählte Klimaschutzprojekte im In- und Ausland, die nach internationalen Vorgaben geprüft sind. Unter anderem werden dabei Wälder vor der Rodung geschützt oder Methangas aufgefangen und für die Strom- oder Wärmeproduktion nutzbar gemacht.
„Klimaschutz ist und bleibt ein globales Thema. Wichtig ist, dass das Verhältnis von freigesetztem CO₂ zu gebundenem ins Gleichgewicht gebracht wird. Und das weltweit!“, so unser Vertriebsleiter Jan Hoffmann.
 

…wollen wir gemeinsam gehen.

Doch wir wollen nicht nur mit gutem Beispiel vorangehen und haben mit „medlRuhrpottklima“ ein Produkt entwickelt, mit sich dem Geschäftskunden ebenfalls zertifiziert klimaneutral stellen können. Denn alle Unternehmen – unabhängig von ihrer Größe – sind zunehmend gefordert, nachhaltig und umweltbewusst zu handeln.

„Erste Anfragen liegen bereits vor,“ freut sich Jan Hoffmann, „wir wollen nämlich so viele Unternehmen wie möglich für diese Idee begeistern.“, und fährt fort: „Denn eines ist klar – der Weg in Richtung eines neuen Energiezeitalters ist unumgänglich. Wir können ihn nur gemeinsam gehen, um kommenden Generationen ein lebenswertes Umfeld hinterlassen zu können.“.

Das wäre etwas für euer Unternehmen? Oder findet ihr es so interessant, dass ihr es eurem Arbeitgeber vorschlagen möchtet? Alle Informationen rund um medlRuhrpottklima und den Ausgleichprojekten findet ihr auf unserer Klimaneutralitätsseite im Geschäftskundenbereich.

medl klimaneutral
Ersatzversorgung: medl macht’s sicher

Ersatzversorgung: medl macht’s sicher

Ersatzversorgung: medl macht’s sicher

Kategorien

– weil Energieversorgung Vertrauenssache ist.

Wie berichtet hat mit Gas.de Anfang Dezember ein großer Gasversorger seinen Kunden gekündigt. Zurückzuführen ist das u. a. auf die explosionsartig gestiegenen Beschaffungskosten für Gas. Aufgrund der anhaltend hohen Preise ist es leider nicht ausgeschlossen, dass weitere Energiedienstleister ihr Geschäft einstellen könnten.

Dabei ist eine Kündigung durch den Gaslieferanten zwar nicht schön, aber kein Grund zur Panik! Grundsätzlich gilt für alle Betroffenen: Eure Versorgung ist immer gesichert! Wir als Mülheimer Grundversorger in der Sparte Gas springen automatisch ein und übernehmen die Belieferung, die sog. Ersatzversorgung, in unserer Stadt.

Dennoch seid ihr vermutlich verunsichert, wie es weitergeht. Deswegen haben wir hier Antworten auf eure drängendsten Fragen:

Was muss ich jetzt tun?

Um sicherzustellen, dass mit deinem bisherigen Anbieter korrekt abgerechnet wird, lese schnellstmöglich deinen Zähler ab – am besten, sobald du die Kündigung bekommen hast. Notiere dir auch das Datum deiner Ablesung. Zählerstand und Datum teilst du uns ebenfalls mit.

Liegt deinem ehemaligen Lieferanten eine Einzugsermächtigung vor, widerrufe sie ihm gegenüber schriftlich. Hast du einen Dauerauftrag eingerichtet, kündige ihn bei deiner Bank.

Wieso springt medl automatisch ein?

Als Mülheimer Grundversorger sind wir gesetzlich verpflichtet, die Versorgung zu übernehmen, wenn ein Lieferant ausfällt. Das nennt sich Ersatzversorgung und ist im sog. Energieversorgungsgesetz, genauer in § 38, geregelt. Die Informationen über den Ausfall erhalten wir direkt vom Netzbetreiber. So ist für dich sichergestellt, dass du lückenlos Gas erhältst. Zusätzlich schicken wir dir ein Anschreiben zu, dass dich darüber informiert.

Was bedeutet die Ersatzversorgung für mich?

Die Ersatzversorgung sichert dir die Gaslieferung für insgesamt 3 Monate. Hast du in dieser Zeit keinen neuen Liefervertrag abgeschlossen, beliefern wir dich auch weiterhin. Dann allerdings in der sog. Grundversorgung. Wir empfehlen dir jedoch, aus der Ersatz- und Grundversorgung heraus in einen, zu deinem Verbrauch passenderen Tarif zu wechseln. Verschaff dir selber einen Überblick oder lass dich persönlich von deinem Kundenservice beraten.

Kann ich in einen anderen Tarif bei medl wechseln?

Auf jeden Fall! Wir empfehlen dir sogar, aus der Ersatz- und Grundversorgung heraus in einen, zu deinem Verbrauch passenderen Tarif zu wechseln. Verschaff dir selber einen Überblick oder lass dich persönlich von deinem Kundenservice beraten.
Pressemitteilung: Gestiegene Gaspreise

Pressemitteilung: Gestiegene Gaspreise

Pressemitteilung: Gestiegene Gaspreise

Kategorien

… haben weitere Konsequenzen.

gas.de kündigt Kunden Erdgaslieferverträge. medl übernimmt Ersatzversorgung.

gas.de Kunden sind verunsichert. Unerwartet haben sie in den letzten Tagen eine schriftliche Kündigung ihres Energieliefervertrags vom Kaarster Energieversorger erhalten. Damit kann gas.de seinem Versprechen, die oftmals kostspielige Belieferung mit Erdgas einem breiten Publikum zu deutlich günstigeren Konditionen zugänglich zu machen, ab sofort nicht mehr nachkommen. Denn der Übertragungsnetzbetreiber Trading Hub Europe (THE) hat die Bilanzkreisverträge mit gas.de zum 03.12.2021 gekündigt.

Von der Kündigung sind auch einige Mülheimer betroffen und sorgen sich, gerade jetzt bei den kühlen Temperaturen nicht mit Gas beliefert zu werden. Unser Vertriebsleiter Jan Hoffmann kann beruhigen: „Wie gehabt muss sich kein Mülheimer sorgen! Als Gasgrundversorger springen wir automatisch und sofort mit der Belieferung von Erdgas ein.“.

Alle betroffenen Mülheimer erhalten in den kommenden Tagen ein Informationsschreiben von uns, von dem sich nicht verwirren lassen sollten.
„Dass die Kunden zunächst verunsichert sind, ist selbstverständlich. Sie haben zunächst keinen Vertrag mit uns abgeschlossen.“, erklärt Hoffmann weiter. „Wir informieren in diesem Schreiben, dass sie versorgt sind und bieten ihnen gleichzeitig einen entsprechend passenden Tarif an.“.

Seid ihr betroffen, schließt direkt hier einen Vertrag ab – sicher und günstig.
Ihr seid unsicher? Meldet euch bei unserem Kundenservice und lasst euch beraten. Des Weiteren haben wir seit Mai 2021 eine mobile Beratung, die euch Zuhause berät!

p

THG-Quotenhandel

Der THG-Quotenhandel ist Teil der gesetzlichen Maßnahmen, CO₂-Emissionen im Verkehrssektor zu verringern, sodass Deutschland perspektivisch klimaneutral wird. Dabei bezieht sich die Treibhausgasminderungsquote (kurz: THG-Quote) auf die Menge an Treibhausgasen, die ein CO₂-produzierendes Unternehmen, allen voran Mineralölfirmen, höchstens ausstoßen darf. Liegt das Unternehmen über dieser Quote, werden Strafzahlungen fällig. Um diesen Wert nicht zu überschreiten, können Unternehmen alternative, klimafreundlichere Kraftstoffe produzieren, aber auch sog. CO₂-Einsparungen von Dritten, wie den Haltern von eFahrzeugen, erwerben. Infolgedessen können alle Besitzer eines reinen eFahrzeugs am THG-Quotenhandel teilnehmen.
p

Sustainable Development Goals (SDG)

Die Sustainable Development Goals (deutscher Titel: "Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung"), seit 01.01.2016 in Kraft, sind polititische Zielsetzungen der Vereinten Nationen (UN) und halten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung fest. Dazu gehören neben Ziel 13 "Maßnahmen zum Klimaschutz" Ziele, die Armut und Hunger beenden und Ungleichheiten bekämpfen, ferner die Selbstbestimmung der Menschen stärken, Geschlechtergerechtigkeit und ein gutes und gesundes Leben für alle sichern sollen und so Wohlstand für alle fördern und Lebensweisen weltweit nachhaltig gestalten. Weitere Informationen zu den Zielen finden Sie auf der Seite der Vereinten Nationen.
p

Was verstehen wir unter Treibhausgasen?

Neben CO₂, dem Hauptantreiber des Treibhauseffekts, gibt es weitere klimaschädliche Gase wie beispielsweise Methan. Diese Gase wirken unterschiedlich stark auf den Treibhauseffekt ein. Um ihren Einfluss vergleichbar zu machen, werden sie deshalb in CO₂-Werte umgerechnet. Die dazugehörige Einheit CO₂e, CO₂-Äquivalent, drückt somit das Treibhauspotenzial eines Gases im Vergleich zu CO₂ aus. Unser Beispiel Methan kommt zwar in geringeren Mengen in der Atmosphäre vor, seine erderwärmende Wirkung ist jedoch circa 21-mal so hoch als CO₂.
p

Wie entsteht Biogas?

Speziell angebaute Pflanzen mit schnellem Biomassewuchs (z. B. Energiemais oder Zuckerrüben) oder Abfälle aus Landwirtschaft bzw. Lebensmittelproduktion (auch aus der Biotonne) werden in einen Fermenter, dem Kernstück jeder Biogasanlage, gefüllt. Der Fermenter ahmt die Funktionsweise eines Kuhmagens nach. Unter Luftabschluss wird die Biomasse dort von Abermillionen Bakterien durch Vergärung oder Faulung zersetzt, sodass dabei Gas entsteht. Bevor dieses in das Erdgasnetz eingespeist werden kann, muss es aufbereitet werden, damit es die Qualität von Erdgas erhält.
p

Energiewende – ein Schlagwort!

Energiewende steht für die Erzeugung und dem Einsetzen von umweltschonenden, alternativen Energiearten. Zentral sind dabei die so genannten Erneuerbaren Energien, gewonnen aus Wind und Sonne sowie, der Vollständigkeit halber zu nennen, Wasser. Diese Ressourcen sind im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern unendlich. Unter Verwendung von sauberen Brennstoffen ist der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) nicht zu vergessen.

Wallbe Eco 2.0 s

Leistung: 11 kW

  • Festangeschlagenes Kabel (5m)
  • keine Freigabemöglichkeit
  • Kabelhalter (inkl.)

499 brutto

Wallbe Eco 2.0

Leistung: 11 kW (22 kW gegen Aufpreis)

  • Typ 2 Dose * (22 kW: nur mit festangelegtem Kabel)
  • Freigabe per Schlüsselschalter oder Taster (inkl.)
  • Kabelhalter (inkl.)

879 brutto

Innogy professional

Leistung: Bis 22kW (drosselbar)

  • Typ 2 Dose *
  • Freigabe per App, RFID
  • Kein Kabelhalter (Kabel wird über die Box gelegt)
  • Eichrechtskonformer Zähler **
  • Internetfähig (WLAN, LAN)

1.429 brutto

ePoleDuo professional (Ladesäule)

Leistung: 2x 22kW (drosselbar)

  • Typ 2 Dose *
  • Freigabe per App, RFID
  • Kabelhalter **
  • Eichrechtskonformer Zähler **
  • Internetfähig (WLAN, LAN)

3.869 brutto

* festangeschlagenes Kabel gegen Aufpreis
** gegen Aufpreis

p

Grünstrom

Unser Strom ist ökologisch und regional produziert. Stromkunden von medl werden zu 100% mit Ökostrom aus erneuerbaren Energien, gemäß vertraglicher Vereinbarungen, beliefert. Den Strom bekommen wir unter anderem aus unseren eigenen Anlagen. Wir betreiben mehrere Blockheizkraftwerke mit Biomethan und erzeugen somit gleichzeitig Wärme und Ökostrom. Zu unseren Anlagen gehören auch noch mehrere Photovoltaik-Anlagen und das Windrad am Styrumer Ruhrbogen.

Unser Bonus für dich:

Du bist zwischen 18 und 30 Jahre alt und hast dich für Grünstrom und/oder Erdgas von medl entschieden? Das lohnt sich gleich doppelt, denn wir versorgen dich nicht nur mit umweltfreundlicher Energie, sondern legen auch noch eine attraktive Prämie oben drauf:

Freu dich über einen 30-€-Gutschein für Netflix, Spotify oder Amazon. Alternativ spendieren wir zwei Kisten Mölmsch Bier – du hast die freie Wahl!